Riester ade? Versicherungswirtschaft setzt auf „Bürgerrente“

Die Riester-Rente hat, vorsichtig formuliert, kein gutes Image. Ob sie reformierbar ist, wird in der Politik derzeit noch verhandelt.Für den Fall, dass die Antwort negativ ausfällt, hat derVersicherer-Gesamtverband GDV nun in einer Arbeitsgruppe unter Federführung der Chefin derAllianz Lebensversicherung, Katja de la Viña, einen Alternativvorschlag erarbeitet. Das Konzept soll vor allem Geringverdiener begünstigen: „Für sie […]
ONLINE-MAGAZIN

Versicherungs-News

Ob Neuigkeiten, wichtige Änderungen oder nützliche und gewinnbringende Tipps, wir halten Sie auf dem Laufenden. Schauen Sie daher öfters mal vorbei und verpassen Sie nichts.

Die Riester-Rente hat, vorsichtig formuliert, kein gutes Image.

Ob sie reformierbar ist, wird in der Politik derzeit noch verhandelt.
Für den Fall, dass die Antwort negativ ausfällt, hat der
Versicherer-Gesamtverband GDV nun in einer Arbeitsgruppe unter Federführung der Chefin der
Allianz Lebensversicherung, Katja de la Viña, einen Alternativvorschlag erarbeitet.

Das Konzept soll vor allem Geringverdiener begünstigen: „Für sie bietet ein einfaches,
standardisiertes Altersvorsorgeprodukt – die Bürgerrente – mit leicht verständlicher attraktiver
Förderung einen echten Mehrwert“, betonen die Autoren. Attraktiver soll das Vorsorgesparen
nicht zuletzt durch höhere Renditechancen werden, die ein Absenken des Garantieniveaus
ermöglichen würde; bei Riester müssen 100 Prozent der eingezahlten Beiträge garantiert
werden.

Die Rente soll lebenslang gezahlt werden, mindestens aber zehn Jahre, sodass die
Ansprüche in dieser Zeit auch vererbt werden können. Zudem sollen Teilauszahlungen des zu
Rentenbeginn angesparten Kapitals möglich sein.

Die Riester-Rente:

ist ein privater Altersvorsorgesystem in Deutschland, das nach seinem Erfinder, dem Ökonomen und Politiker Walter Riester, benannt ist. Die Riester-Rente ist eine staatlich geförderte Altersvorsorge, die es Menschen ermöglicht, für ihre finanzielle Sicherheit im Alter zu sparen. Um Anreize zu schaffen, werden für die Sparleistungen in der Regel staatliche Zulagen und steuerliche Vergünstigungen gewährt. Die Höhe der staatlichen Förderung hängt von einigen Faktoren ab, wie z.B. dem Alter und der Anzahl der Kinder des Sparers. Es ist wichtig zu beachten, dass es bei der Riester-Rente auch bestimmte Bedingungen gibt, die erfüllt werden müssen, um die staatliche Förderung zu erhalten.

Die Bürgerrente:

Die "Bürgerrente" ist ein politisches Konzept in Deutschland, das die Absicherung von Menschen im Alter verbessern soll, die nur geringe Rentenansprüche haben. Das Konzept sieht vor, dass Menschen, die mindestens 33 Jahre lang in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben, eine ergänzende monatliche Rente erhalten, um ihren Lebensstandard im Alter zu sichern. Diese ergänzende Rente soll jedoch nicht so hoch sein, dass sie die bestehenden Rentenansprüche vollständig ersetzt.

Das Konzept der Bürgerrente wird seit einiger Zeit diskutiert und es gibt noch keine endgültige Entscheidung darüber, wie es umgesetzt werden soll. Einige politische Parteien in Deutschland unterstützen das Konzept, während andere Bedenken haben, dass es zu höheren Kosten für die gesetzliche Rentenversicherung führen könnte.

Hier geht es zur Rentenversicherung

Bürgerrente

Rente ist Vertrauenssache rufen Sie uns bitte an oder vereinbaren Sie einen Rückruf: 04707 8888204

Aktuelle News

US-Investmentikone kommt nach Deutschland
Die US-Investorin Cathie Wood hat in der Vergangenheit so oft ein glückliches Händchen bewiesen, dass sie in der Finanzwelt Kultstatus genießt. Es gibt sogar T-Shirts mit der Aufschrift "In Cathie we trust". Bisher konnten deutsche Anleger jedoch nicht von ihren Investmenterfolgen profitieren, da die Fonds ihrer Firma Ark Investment Management ausschließlich in den USA gehandelt […]
Kfz-Versicherer machen erneut Minus
Die deutschen Kfz-Versicherer stehen vor erheblichen finanziellen Herausforderungen. Ihre Ausgaben überstiegen bereits im Jahr 2023 die Beitragseinnahmen um mehr als 3 Milliarden Euro. Gemäß einer aktuellen Prognose des Versicherer-Gesamtverbands droht auch für das laufende Jahr ein beträchtliches Minus von bis zu 2 Milliarden Euro. Die Beitragseinnahmen belaufen sich auf 33,6 Milliarden Euro, während die Ausgaben […]