Bundesrat fordert Elementarschäden-Pflichtversicherung

Über die Unterversicherung deutscher Hausbesitzer gegen Elementargefahren wie Starkregenund Überschwemmung wird seit Jahren hitzig debattiert. Nur rund jeder zweite hat denZusatzbaustein zur Wohngebäudeversicherung abgeschlossen. Der Bundesrat hat sich nun klarpositioniert: Eine Pflichtversicherung soll her. Andernfalls müssten immer wieder dieSteuerzahler einspringen, da der Staat Hochwassergeschädigte regelmäßig unterstützt(„Samariterdilemma“) –zumindest, wenn Wahltermine anstehen. Im Bundestag zeichnet sichallerdings nach […]
ONLINE-MAGAZIN

Versicherungs-News

Ob Neuigkeiten, wichtige Änderungen oder nützliche und gewinnbringende Tipps, wir halten Sie auf dem Laufenden. Schauen Sie daher öfters mal vorbei und verpassen Sie nichts.

Über die Unterversicherung deutscher Hausbesitzer gegen Elementargefahren wie Starkregen
und Überschwemmung wird seit Jahren hitzig debattiert.

Nur rund jeder zweite hat den
Zusatzbaustein zur Wohngebäudeversicherung abgeschlossen. Der Bundesrat hat sich nun klar
positioniert: Eine Pflichtversicherung soll her. Andernfalls müssten immer wieder die
Steuerzahler einspringen, da der Staat Hochwassergeschädigte regelmäßig unterstützt
(„Samariterdilemma“) –zumindest, wenn Wahltermine anstehen. Im Bundestag zeichnet sich
allerdings nach wie vor keine Mehrheit für eine Zwangspolice ab.


Auch die Versicherer sind skeptisch und sehen eher bei der Schadensvorbeugung
Handlungsbedarf.
„Prävention sollte fester Bestandteil der Landesbauordnungen werden. Sonst
können wir uns schon jetzt auf Milliardenschäden bei künftigen Hochwassern gefasst machen“,
mahnt Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen
Versicherungswirtschaft (GDV). Konkret schwebt dem GDV ein „Maßnahmenpaket aus einer
verpflichtenden Klima-Gefährdungsbeurteilung bei Baugenehmigungen, dem konsequenten
Baustopp in Überschwemmungsgebieten, der Entsiegelung von Flächen und einem
bundesweiten Naturgefahrenportal“ vor.

Ihr Versicherungsmakler Korioth

Aktuelle News

US-Investmentikone kommt nach Deutschland
Die US-Investorin Cathie Wood hat in der Vergangenheit so oft ein glückliches Händchen bewiesen, dass sie in der Finanzwelt Kultstatus genießt. Es gibt sogar T-Shirts mit der Aufschrift "In Cathie we trust". Bisher konnten deutsche Anleger jedoch nicht von ihren Investmenterfolgen profitieren, da die Fonds ihrer Firma Ark Investment Management ausschließlich in den USA gehandelt […]
Kfz-Versicherer machen erneut Minus
Die deutschen Kfz-Versicherer stehen vor erheblichen finanziellen Herausforderungen. Ihre Ausgaben überstiegen bereits im Jahr 2023 die Beitragseinnahmen um mehr als 3 Milliarden Euro. Gemäß einer aktuellen Prognose des Versicherer-Gesamtverbands droht auch für das laufende Jahr ein beträchtliches Minus von bis zu 2 Milliarden Euro. Die Beitragseinnahmen belaufen sich auf 33,6 Milliarden Euro, während die Ausgaben […]